24. März 2009

reincarnation of a lovebird

1. erwachsen zu werden bedeutet für viele Männer meiner Generation auch anzuerkennen, daß Adorno einen verachten würde, ohne ihn zurückzuhassen.

1.1. Kritisch relativiert wird diese Leistung in meinem Falle dadurch, daß ich, während ich diese Erkenntnis formulierte, reichlich Meersalz mit wenig Wasser in einem Topf erhitzte, um dann im Wasserkocher separat erhitztes hinzuzugeben. Als ich in die Küche kam, hatte sich bereits eine weiß gebackene Kruste an Topf- und Deckelinnenrand abgesetzt.

1.2. (siehe auch:)

2. Derartig willfährige Amalgamierung von Ungeduld und Achtlosigkeit spiegelt mein Verhältnis zum Musikhören und vermutlich auch zum Erkenntnisprozeß im weiteren Sinne wider und ich fühle mich schuldig.

2.1. [Du sollst doch Dialektik und Widerspiegelungstheorie auseinanderhalten! ]

3. Gestern die vermutlich apokryphe Anekdote erzählt bekommen, wie Adorno in der New Yorker U-Bahn neben einem Mann steht, der den Themenkopf eines klassischen Werkes vor sich hinpfeift. Er erkennt es sofort und ist einerseits sauer, daß er wiedermal den nervigen Hörtypus Bildungskonsument vor sich hat, andererseits aber auch stolz, daß er weiß, wie es weitergeht, als der Mann sein Pfeifen abbricht.

4. Wäre die Geistesgeschichte, mitsamt der Postmoderne, maßgeblich anders verlaufen, wenn Adorno in den USA geblieben wäre, und nicht frankfurter Student/innen sein Seminar gestürmt und die Brüste enblößt hätten, sondern Roland Kirk ihm in der U-Bahn aufgelauert wäre und an all die Kinder im Gefährt Pfeifen verteilt hätte, wie dies im Film von Dick Fontaine der Fall ist? Ist meine Assoziation zur berühmten Busdiebszene in Bellows Mr Sammler's Planet eine hämische?

4.1. Hat es denn die Postmoderne überhaupt gegeben, oder ist sie Teil der gefälschten Geschichte? Siehe Herman Blount über die Vermutung, daß die meisten einschlägigen Texte eigentlich von mittelalterlichen Häretikern stammen und über Rückübersetzungen aus dem Arabischen im Französischen ankamen ("Der Pseudo-Michel").

5. Ich habe immer noch nicht die Wäsche zum Trocknen aufgehängt.

Kommentare:

  1. "Der Mann, der in der Untergrundbahn das Thema des Finales der Ersten von Brahms laut triumphierend pfeift, hat es bereits nur mehr mit deren Trümmern zu tun."

    (Adorno, Über den Fetischcharakter in der Musik und die Regression des Hörens)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist vorzügliche Prosa. Danke für den Beleg.

    AntwortenLöschen